archiv >lesungen

[home]

luxarchiv

lesungen/gemischte programme

>2o14

sommerlesung

Der neue Basiskurs Schauspiel lädt zu einem literarischen Sommerabend, diesmal an den passenden Ort: das Literaturhaus "Lettrétage" in Kreuzberg. Frei nach der Devise 'Ich lese, was mir gefällt' haben die Student/innen Texte ausgewählt, die sie erstmals einem Publikum präsentieren werden. Dabei reicht die Bandbreite vom Reisetagebuch bis zum Gedicht, von der Satire bis hin zum Drama. Natürlich sind auch wieder große Namen vertreten, wie etwa Stefan Zweig, Erich Kästner oder Samuel Beckett.

>>do, 1o. juli 2o14, 2o uhr, lettrétage

sommerszenen

Der Aufbaukurs präsentiert in seiner Aufführung Schauspieltechniken nach Stanislawski und Strasberg. Dabei zeigen die Spieler/innen Szenen, die sie allesamt selbst geschrieben haben. So geht es mal laut und rasant zu und mal sehr still, mal finden wir uns in einer U-Bahn wieder und dann in einer Villa am See...

Im Anschluss an das Programm gibt es den üblichen Sommerumtrunk. Er findet diesmal in einem Biergarten in der Nähe statt.

>>fr, 11. juli 2o14, 2o uhr, jukuz

sag JA zum leben.

Es ist mal wieder so weit: der Frühling steht vor der Tür und somit auch die nächste luxLesung. Wie üblich wird das Programm vom Basiskurs Schauspiel bestritten; nach der Devise 'Ich lese, was mir gefällt' haben die Student/innen Texte ausgewählt, die ihnen wichtig sind. So reicht die Bandbreite vom Monolog bis zur Kurzgeschichte, vom Kinderbuch bis zum Gedicht. Auch große Namen sind wieder vertreten wie etwa Maxim Gorki, Erich Kästner oder Max Frisch.
Garniert wird das Ganze mit ein wenig Musik.

Im Anschluss an die Lesung zeigt der Aufbaukurs in einer Arbeitspräsentation Schauspieltechniken nach Stanislawski und Strasberg. So dürfen wir uns auf ein paar Szenen freuen, die die Spieler/innen selbst konzipiert haben.

>>fr, 28. februar 2o14, 2o uhr, jukuz


>2o13



alle jahre wieder
Der Weihnachtslux 2o13

Auch in diesem Jahr laden wir zu einem weihnachtlichen Abend ein. Die Bescherung gibts wie üblich in Form eines kleinen Programms, das diesmal von allen lux-Gruppen bestritten wird. So ist nicht nur Abwechslung garantiert, sondern die Studenten der verschiedenen Jahrgänge können einander auch besser kennenlernen.
Mit dabei sind wieder jede Menge Geschichten rund ums Fest, darunter auch Klassiker von Truman Capote oder Dr. Seuss. Daneben dürfen wir uns auf ein paar gespielte Szenen freuen, die einige Teilnehmer des Aufbaukurses erarbeitet haben.
Abgerundet wird das Programm durch feinste Singer/Songwriter-Musik von Viola Schmidt.
Im Anschluss wartet ein kleiner Umtrunk auf alle.


>>fr, 13. dezember 2o13, 19:3o uhr, lux-studio

sommer!lesung

Es ist mal wieder so weit: die nächste Lesung steht ins Haus. Auch unser neuer Basiskurs lädt zu einem literarischen Sommerabend, frei nach dem Motto 'Ich lese, was mir gefällt'. So haben die Student/innen Texte ausgewählt, die sie erstmals einem Publikum präsentieren werden. Dabei reicht die Spanne vom Tagebuch bis zum Zeitungsartikel, von der Satire bis hin zum Drama. Auch große Namen sind wieder vertreten, wie etwa Max Frisch, Romy Schneider oder Joyce Cary.
Die Lesung findet diesmal in einem Foto-Atelier statt. Für die freundliche Unterstützung danken wir recht herzlich dem Team des HVID.

>>fr, o5. juli 2o13, 2o uhr, HVID

sommer!szenen

Auch in diesem Jahr gibt der Aufbaukurs wieder ein szenisches Potpourri zum Besten. Dabei stellt die Gruppe nicht nur verschiedene Techniken nach Stanislawski und Strasberg vor, sondern beweist auch, dass man mit wenig Aufwand spannende Geschichten erzählen kann. Die Szenen spielen mal in der Ausländerbehörde und mal in der Millionärsvilla, sind mal leise und fies und mal auch ganz laut und schrill. Garniert wird das Ganze mit ein wenig Musik.
Im Anschluss sind alle zu einem kleinen Sommerumtrunk eingeladen.


>>sa, o6. juli 2o13, 19 uhr, lux-studio

und hoch über dir die milchstraße...

Und wieder steht ein neuer Frühling vor der Tür, dem wir mit einer literarischen Fahrt rund um den Globus begegnen. Mit anderen Worten: es ist mal wieder luxLesung! Die Tour wird vom Ensemble des Basiskurses bestritten; nach der Devise 'Ich lese was mir gefällt' haben die Studenten Texte ausgewählt, die ihnen wichtig sind. So finden sich große Namen im Gepäck, darunter Michael Bulgakov, Hermann Hesse und Miranda July. Auch der leider viel zu früh verstorbene Michael Ende ist vertreten. Seine Geschichte gab den Titel für die Lesung her, die sich mal langsam und nachdenklich, dann wieder laut und frech präsentiert, immer aber mit dem Wunsch, der Zuschauer möge etwas nach Hause tragen von dem, was er gehört hat.

>>fr, 22. februar 2o13, 2o uhr, weinmeisterhaus

>2o12

auweihnachten.
Der Weihnachtslux 2o12

"Der Braten... ähm... nun ja... riecht irgendwie modrig! Oder bist du das?" (Ehemann zu seiner Frau)

Der Winter steht vor der Tür und so laden wir wieder zu einem weihnachtlichen Abend ein. Das Programm wird wie üblich von den Spielern des Aufbaukurses bestritten, die mit einer bunten Mischung aus Szenen, Geschichten und Musik aufwarten.
Die Szenen wurden von den Studenten selbst geschrieben und kreisen alle um das Thema Weihnacht. Dabei geht es mal großzügig zu und mal sehr kleinkarriert (desöfteren auch kleinkriminell...). Wie zum Beispiel beim Kampf um den letzten Weihnachtsbaum, den sich zwei Damen in einem Laden liefern: die Eine eine liebestolle Französin, die sich bereits in den Baum verliebt hat, die Andere das absolute Business-Monster, die mit allerlei Tricks versucht, den Baum doch noch ihr eigen nennen zu können. Klar, dass das Ganze irgendwann im Desaster endet.
Oder bei der braven Ehefrau, die 48 Stunden lang auf ihren Mann wartet, den Braten vor sich auf dem Tisch. Als er am zweiten Feiertag endlich eintrudelt und so tut, als sei nichts, will sie sich an ihm rächen...
Abgerundet wird das Programm durch Gitarrenmusik von Robert Diens.
Im Anschluss sind alle zum üblichen Weihnachtsumtrunk eingeladen.

>>fr, 14. dezember 2o12, 2o uhr, weinmeisterhaus



Sommerlux 2o12

Kein Sommer ohne Sommerlux! Auch in diesem Jahr gibt es wieder den berühmten "Tag der offenen Tür", an dem die verschiedenen lux-Gruppen zeigen, womit sie sich in diesem Semester beschäftigt haben. Eröffnet wird das Programm wie immer mit
der Lesung des Basiskurses, der hier seine ersten Schritte auf der Bühne absolviert. Die Studenten stellen Texte vor, die ihnen wichtig sind, darunter diesmal viele Geschichten aus der Stadt, für und gegen sie. So wird es nicht nur poetisch, sondern auch ein bisschen philosophisch.
Im zweiten Teil des Abends folgt dann die Präsentation des Aufbaukurses; diese Gruppe zeigt spezielle Techniken nach Stanislawski und Strasberg. So dürfen wir uns wieder auf jede Menge Impros freuen.
Da der Ablauf im letzten Jahr so gut ankam, behalten wir ihn auch dieses Jahr bei: nach der Lesung gibt es eine Pause, in der auch gegessen und getrunken werden kann. Zuschauer, die sich nur einen Teil anschauen wollen, sind ebenso willkommen wie diejenigen, die das komplette Programm sehen möchten.

Im Anschluss an das Programm gibts dann wieder den üblichen Sommerumtrunk.

>>fr, o6. juli 2o12, ab 19:3o uhr, lux-räume

programm
lesung basiskurs schauspiel: 19:3o uhr
präsentation aufbaukurs: 21:15 uhr
party ab 23:oo uhr


.............ein blass rosa morgen.
 
Was haben Goethe, Ovid und Dostojewski gemeinsam? Sie sind allesamt bei unserer lux-Lesung zu Gast! Vielmehr ihre Texte. Und dabei bleibt es nicht - auch weitere großere Namen wie Astrid Lindgren oder Kurt Tucholsky stehen mit auf dem Programm.
Es ist also wieder mal so weit: wie üblich läuten wir den Frühling mit einer Lesung des Basiskurses ein. Auch diesmal haben die Studenten Texte ausgewählt, die ihnen am Herzen liegen, einzig nach der Devise 'Ich lese, was mir gefällt'. So versammeln sich die verschiedensten Sparten - vom Roman bis zur Rede, vom Gedicht bis hin zum Kinderbuch ist alles vertreten. Garniert wird das Ganze mit ein wenig Musik.

>>fr, 24. februar 2o12, 2o uhr, weinmeisterhaus

>2o11



berliner weihnacht*
Der Weihnachtslux 2o11


Der Advent ist da und so laden wir wieder zu einem weihnachtlichen Abend mit kulturellen und kulinarischen Genüssen. Wie immer wird das Programm von den Spielern des Aufbaukurses gestaltet und wie immer geht es dabei sehr abwechslungsreich zu - so werden nicht nur Geschichten gelesen, sondern auch wieder jede Menge selbstgeschriebene Szenen gezeigt, die sich diesmal alle in der Stadt zutragen. Da ist zum Beispiel die reiche Witwe, die auf der Straße von einem Bettler angesprochen wird. Erst fühlt sie sich belästigt, dann nimmt sie ihn mit zu sich nach Hause. Oder die beiden Freundinnen, die beide ein Geheimnis haben, sich aber nicht trauen, es zu erzählen. In einem Café kommt es an Hl. Abend zum "Showdown". Abgerundet wird das Programm durch Gitarrenfolk von Dominik Hallerbach. Im Anschluss gibts den üblichen Weihnachtsumtrunk.

>>fr, o9. dezember 2o11, 2o uhr, lux-räume





sommerlux 2o11

Auch diese Spielzeit steuert unaufhaltsam ihrem Höhepunkt entgegen - dem Sommerlux. Der berühmte Tag der offenen Tür vereint wieder einmal verschiedene lux-Gruppen, die allesamt zeigen, womit sie sich in diesem Semester beschäftigt haben. Dabei gibts diesmal eine Neuerung: die Präsentationen finden in zwei Teilen statt und zwischendrin kann gegessen und getrunken werden. Zuschauer, die sich nur einen Teil anschauen wollen, sind ebenso willkommen wie diejenigen, die das komplette Programm sehen möchten.
Den Auftakt macht wie immer die Lesung des Basiskurses. Die Studenten haben Texte ausgewählt, die ihnen am Herzen liegen. So ist eine bunte Mischung garantiert - von Goethe bis Ulrike Meinhof, vom Märchen bis zum Stückauszug ist alles vertreten. Im zweiten Teil des Abends präsentiert der Aufbaukurs dann Techniken nach Stanislawski und Strasberg. Wir dürfen uns auf eine Reihe Impros freuen und ebenso auf ein paar Etüden. Besonders schön: auch unser neuer Kurs Tanztheater wird etwas zum Besten geben.
Im Anschluss an das Programm gibt es dann wieder die übliche Sommerparty.

>>fr, o8. juli 2o11, ab 19:3o uhr, lux-räume

programm
lesung basiskurs schauspiel: 19:3o uhr
performance tanztheater: 21:3o uhr
präsentation aufbaukurs: 21:45 uhr
party ab 23:oo uhr




und sie nimmt uns und durchsonnt uns
/die große natur.

texte für den frühling
/und alle anderen zeiten

Wie üblich laden wir auch in diesem Jahr zur Frühjahrslesung. Auch wenn es Ende Februar noch eisig kalt ist, wollen wir das Warten auf die Sonne mit einer kleinen Litera-Tour verkürzen.
Der Abend wird von den Studenten des Basiskurses gestaltet, die ihre Lieblingsautoren vorstellen. So wird es wieder eine bunte Mischung aus Lyrik und Prosa geben, aus Sach- und Lachgeschichten und auch politisch wird es einmal mehr. Mit dabei große Namen wie Christa Wolf und Philip Roth, aber auch die Malerin Paula Modersohn-Becker, deren Tagebucheintrag den Titel für die Lesung hergab.

>>fr, 25. februar 2o11, 2o uhr, weinmeisterhaus

>2o1o

Die Kristmäss-Show! - der Weihnachtslux 2o1o

"Guten Abend meine Damen und Herren, ich begrüße Sie recht herzlich zu Weihnachts-TV! Mein Name ist Sabine Krause und äh.. ähm.. ich.. ähm.. Scheiße. Nochmal."

Auch in diesem Jahr laden wir zu einem weihnachtlichen Abend in die Kurfürstenstraße. Wie üblich wird die Bescherung von den Spielern des Aufbaukurses abgehalten, in Form eines kleinen Programms. So dürfen wir uns nicht nur auf Geschichten von Maxim Gorki freuen, sondern auch wieder auf ein paar selbstgeschriebene Szenen. Dabei geht es mal heiter, mal bitterernst, oft auch ziemlich skurril zu. Wie bei den ungleichen Schwestern, die sich nach Jahren auf dem Weihnachtsmarkt wiedertreffen, die Eine im Pelzmantel, die Andere bettelnd am Wegesrand. Oder bei der Greenpeace-Aktion in der Nacht, die Mutter und Tochter in eine Krise führt. Abgerundet wird das Programm durch Gitarrenmusik von Daniel Lindenblatt. Im Anschluss gibts den üblichen Weihnachtsumtrunk.

>>fr, o3. dezember 2o1o, 2o uhr, lux-räume





Sommerlux 2o1o

Auch die Spielzeit 2oo9/2o1o erlebt ihren fulminanten Höhepunkt wenn es wieder heißt: Sommerlux!
Seit Jahren gibt es im Juli den berühmten "Tag der offenen Tür", an dem alle lux-Gruppen zeigen, womit sie sich im vergangenen Semester beschäftigt haben. Los geht es wie immer mit der Lesung des Basiskurses. Die Student/innen stellen Texte vor, die ihnen wichtig sind. Vertreten sind diesmal Größen wie Wolfgang Borchert und Christopher Isherwood, aber auch neue Autoren wie Hatice Akyün. Und um das "russische Jahr" gebührend zu beenden, gibt es für alle Russland-Freunde und natürlich für unser "Möwen-Ensemble" auch noch ein paar Gedichte auf russisch zu hören.
Nach einer kurzen Pause geht es dann mit dem 2. Semester weiter: der Aufbaukurs stellt Schauspieltechniken nach Stanislawski und Strasberg vor. So dürfen wir uns diesmal nicht nur auf Etüden freuen, sondern auch auf Stehgreif-Impros aus dem Theatersport.

Im Anschluss an das Programm sind alle herzlich zum Sommer-Umtrunk eingeladen. Fürs leibliche Wohl sorgen diesmal Luxer aus dem ersten und zweiten Semester. An dieser Stelle schon mal ein herzliches Dankeschön!

>>fr, 16. juli 2o1o, 2o uhr, lux-räume





hinter den pappeln blickt der mond aufs kind
-> literatur für den lenz (und gegen ihn)

Alles ändert sich - aufs lux ist Verlass: wir halten an unserer Tradition fest und laden auch diesmal wieder zu einer Frühjahrslesung. Das Programm wird von den Teilnehmern des Basiskurses bestritten. Wie üblich haben die Studenten die Texte selbst ausgewählt, einzig nach der Devise: ich lese was mir gefällt. So finden sich auch diesmal große Namen wie Hermann Hesse und Siegfried Lenz im Programm. Auch Haruki Murakami ist wieder vertreten, ebenso Francois Lelord und die berühmte Selma Meerbaum-Eisinger, deren Verszeile den Titel für die Lesung hergab. Ihr Schicksal wirft einen Schatten auf den Text und damit auch auf unsere Lesung, die sich mal politisch, mal poetisch, nie jedoch aufdringlich zeigen will.

>>fr, 26. februar 2o1o
, 2o uhr, weinmeisterhaus


>2oo9

rohe weihnachten.
//hartesundzarteszumfest//

>>Ich habe doch genau gemerkt, wie Du mich angeschaut hast, damals, als wir uns wie zufällig bei den Mülltonnen begegnet sind.<<

Wie jedes Jahr laden wir zu einem weihnachtlichen Abend ins lux. Auch diesmal ist Abwechslung garantiert - so werden nicht nur Geschichten und Gedichte zum Besten gegeben, sondern auch wieder reichlich selbstgeschriebene Szenen, alle zum Thema Weihnachten. Da ist das Paar, das sich im Kaufhaus wiedertrifft, getrennt, aber immer noch in einander verliebt. Oder die ungleichen Schwestern, die Weihnachten am Strand verbringen müssen. Auch Heilig Abend im Zugabteil ist diesmal Thema. Wie üblich führt der Aufbaukurs durch den Abend, ein paar Kollegen aus dem Fortgeschrittenen-Ensemble leisten aber Gesellschaft. Im Anschluss an die Aufführung wartet ein kleiner Umtrunk auf alle.

>>fr, 11. dezember 2oo9, 2o uhr, lux-räume

sommerlux 'o9 - fünf jahre lux-theater   

Auch 2oo9 glauben wir an den Sommer! Und läuten ihn mit einem Abend der Superlative ein: Studenten aus drei Generationen lux zeigen an diesem Tag, woran sie gerade arbeiten bzw. womit sie sich in diesem Semester beschäftigt haben. So ist der sommerlux die Gelegenheit, sich einen Einblick in unsere Theaterarbeit zu verschaffen.
Eröffnet wird das Programm mit der Lesung des neuen Basiskurses. Wieder haben die Studenten Texte ausgewählt, die ihnen am Herzen liegen. Dabei wird es nicht nur heiter, sondern auch wolkig, oder sagen wir mal nachdenklich. Autorentechnisch bedeutet das: von Erich Kästner bis hin zu Sebastian Lehmann ist alles dabei.
Im Anschluss folgt das Etüdenprogramm des zweiten Semesters.
Die Studenten werden hier Schauspieltechniken nach Stanislawski und Strasberg präsentieren.
Der dritte Teil des Abends gestaltet sich dann szenisch: wir zeigen einen Ausschnitt aus der aktuellen Arbeit des Aufbaukurses.


Im Anschluss gibt es den üblichen Umtrunk. Fürs leibliche Wohl sorgen diesmal Studenten aus allen Kursen. An dieser Stelle schon mal ein herzliches Dankeschön!


>>fr, 17. juli 2oo9, 2o uhr, lux-räume

 

das märchen vom gl;;ck
gesammelte weisheiten; nicht nur f;;r den fr;;hling

Auch wenn man es angesichts des immergrauen Himmels über Berlin gar nicht glauben mag: der Frühling steht vor der Tür und damit auch die nächste lux-Lesung. Wie üblich lädt der Basiskurs Schauspiel zu einer literarischen Fahrt rund um den Globus. Mit dabei diesmal politisches und poetisches - so stehen nicht nur Kafka und Kästner auf dem Programm, sondern auch der japanische Kultautor Haruki Murakami oder die Iranerin Nasrin Alavi.
Die Texte wurden wie immer von den Studenten selbst ausgewählt, die Musik ebenfalls.

>>sa, 28. februar 2oo9
, 19 uhr, café orya


>2oo8

weihnachten am in nordpolen
[heiteres und fieses zum fest]
[]
Bankräuber: Scheiß Einsamkeit. Kundin: Scheiß Geschenke. Angestellte: Scheiß Familie.
[]

Zum fünften Mal in Folge laden wir zu einem Weihnachtlichen Abend. Auch diesmal verspricht das Programm Abwechslung auf der ganzen Linie - so gibt es nicht nur Geschichten und Gedichte zum Thema - unter anderem von Erich Kästner -, sondern auch wieder jede Menge selbstgeschriebene Szenen, von heiter bis fies. Musikalisch sind diesmal Klavier und Gitarre mit von der Partie. Der Abend wird primär von den Studenten des Aufbaukurses bestritten, ein paar Kollegen von den Fortgeschrittenen leisten aber Unterstützung. Im Anschluss gibt es den üblichen Umtrunk.

>>fr, 12. dezember 2oo8, 2o uhr, lux-räume

 



sommerlux o8

>>barn, du har älskat men aldrig mer skall du smaka kärlekens fröjd...<<

Kein Sommer ohne sommerlux! Auch in diesem Jahr gibt es wieder den berühmten "Tag der offenen Tür", an dem alle lux-Gruppen zeigen, woran sie gerade arbeiten. Eröffnet wird das Programm wie immer mit der Lesung des Basiskurses, in der u.a. Texte von Max Frisch und Kurt Tucholsky zu hören sein werden, ein politisches Manifest und ein schwedisches Lied. Im Anschluss folgt das Etüdenprogramm des zweiten Semesters; die Studenten demonstrieren hier spezielle Techniken nach Stanislawski und Strasberg. Szenisch wirds dann im dritten Teil: es gibt einen Auszug aus der aktuellen Arbeit des Aufbaukurses zu sehen, dem Schiller-Programm.

Im Anschluss gibt es den üblichen Umtrunk. Fürs leibliche Wohl sorgt diesmal der Basiskurs II. An dieser Stelle schon mal ein herzliches Dankeschön!

>>fr, 18. juli 2oo8, 2o uhr, lux




eine million papageien*
*eine literarische reise in den frühling

Auch 2008 läuten wir den Frühling mit einer literarischen Reise ein. Zum fünften Mal in Folge gibt es die luxLesung mit den Studenten des Basiskurses. Nach der Devise "Ich lese, was mir gefällt" wurden auch in diesem Jahr wieder alle Texte von den Studenten selbst ausgewählt und bearbeitet. So geben sich bekannte und unbekanntere Autoren die Klinke in die Hand, darunter Georges Perec, Paulo Coelho und Reinaldo Arenas.
Geographisch zieht es uns zurück in die "alte Mitte": wir gastieren mit dem Programm diesmal im Weinmeisterhaus unweit des Hackeschen Marktes.

>>fr, 29. februar 2oo8, 2o uhr, weinmeisterhaus



>2oo7





yul!

[weihnacht im neuen lux]

Auch in diesem Jahr gibt es bei uns wieder eine Einstimmung auf das Fest der Feste. Gezeigt wird ein buntes Programm aus Szenen, Liedern und
Geschichten, die sich mal auf ernste, mal auf ironische Weise mit dem Thema Weihnachten beschäftigen. Dabei ist Ingeborg Bachmann diesmal genauso vertreten wie Loriot. Musikalisch umrahmt wird das Ganze von Akkordeon und Gitarre. Das Programm, das traditionell vom 2. Semester gestaltet wird, gibt den Studenten die Möglichkeit, sich im Auftreten vor Publikum zu üben, selbst, wenn es sich dabei "nur" um die Kollegen aus den anderen Gruppen handelt... Zugleich weihen wir mit dem weihnachtlichen Abend in diesem Jahr unsere neuen Räume ein. Im Anschluss wartet ein kleiner Umtrunk auf alle.

>>fr, 14. dezember 2oo7, 2o Uhr, neues lux





sommerlux o7

Auch in diesem Jahr warten wir mit einem abwechslungsreichen Sommerprogramm auf: wer einen Einblick ins lux und die verschiedenen Kurse gewinnen möchte, ist beim "sommerlux" genau richtig, denn jedes Ensemble wird einen Ausschnitt aus seiner gegenwärtigen Arbeit zeigen.
Den Anfang macht wie üblich der Basiskurs mit der Lesung. Die Studenten stellen Texte vor, die ihnen besonders gefallen; so dürfen wir uns diesmal auf Autoren wie Robert Schneider, Frank Wedekind oder Woody Allen freuen. Im zweiten Teil schließt sich dann die Arbeitspräsentation des Basiskurses II an, der sich zur Zeit mit Etüden nach Stanislawski und Improvisationstheater nach Johnstone befasst.
Den Abschluss des Programms bildet ein Ausschnitt aus der Szenenarbeit des Aufbaukurses. Das Stück mit dem Titel "american dreams" hat im Herbst Premiere.

Im Anschluß an das Programm gibt es den üblichen Umtrunk. Für das leibliche Wohl sorgt diesmal der Aufbaukurs mit einem "American Buffet", passend zum Thema des Stückes.

>>fr, 2o. juli 2oo7, 2o Uhr, lux-räume





küsschen.küsschen.
die traditionelle lesung mit dem basiskurs

Auch in diesem Jahr gibt es wieder die übliche Frühjahrslesung des Basiskurses. Erstmalig gastieren wir in der Berliner Brotfabrik. Mit von der Partie sind diesmal Autoren wie Franz Kafka, Roald Dahl und Virginia Woolf. Die Texte wurden wie immer von den Studenten selbst ausgewählt und werden mit ein wenig Musik garniert.
Die lux-Lesungen sind inzwischen schon Tradition - sie schließen jeweils das erste Schauspiel-Semester ab und geben den Studenten die Möglichkeit, vor Publikum aufzutreten, ohne dabei gleich von Requisiten und Kostümen in Anspruch genommen zu werden oder lange Textpassagen auswendig können zu müssen.

>>fr, 23. februar 2oo7, 2o uhr, brotfabrik berlin



>2oo6


stille nacht
[nur das beste zum feste]

Auch in diesem Jahr lädt das lux zu einem Weihnachtsprogramm. Der Weihnachtsabend ist inzwischen neben der Frühjahrslesung und dem "sommerlux" fester Bestandteil des lux-Theaterjahres. Die regelmäßigen Aufführungen geben den Studenten nicht nur Gelegenheit zum Austausch und zum Kennenlernen der jeweils anderen Gruppen, sie dienen vielmehr auch der Gewöhnung an die Auftrittssituation. Auch diesmal werden Studenten verschiedener Kurse einen Mix aus Geschichten, Liedern und szenischem Programm zum Besten geben. Selbstverständlich alles zum Thema Weihnachten. Selbstverständlich nicht ohne Ironie. Im Anschluß warten wieder Glühwein und Kekse auf alle.

>>fr, 15. dezember 2oo6, 2o uhr, lux-räume

 

sommerlux o6
[vom ende der schwerkraft]

Zum dritten Mal in Folge laden wir zu einem Abend der Extra-Klasse: auch der diesjährige sommerlux ist wieder eine hervorragende Möglichkeit, sich einen Überblick über die Arbeit aller lux-Gruppen zu verschaffen. Den Anfang macht wie immer der Basiskurs mit der Lesung. Dabei stehen diesmal Namen wie Süskind, Tucholsky und Kohout auf dem Programm. Im Anschluß werden sowohl der Aufbaukurs als auch die Fortgeschrittenen Auszüge aus ihren aktuellen Programmen zeigen, die ja in Kürze Premiere haben - frei nach dem Motto: Stephen King trifft Anton Tschechow. Eine durchaus gewagte Mischung, sodass Spannung beinah schon garantiert ist...
Im Anschluß warten ein kühles Bier und russische Spezialitäten auf alle.

fr, 14. juli 2oo6, 2o uhr im lux

der indianer...
... und andere geschichten, nicht nur für den frühling

Die traditionelle lux-Frühjahrs-Lesung mit Studenten des Basiskurses Schauspiel

Wie in den vergangenen Jahren läuten auch diesmal die Studenten des ersten Semesters das Frühjahr mit einer Lesung ein. Und da es wie üblich kein spezielles Thema gibt, außer "Ich lese, was mir gefällt", reicht das Spektrum vom Gedicht bis hin zum Versroman, von der Klassik bis zur Moderne. So stehen neben Lessing und Puschkin auch Kästner und Pessoa auf dem Programm. Auffällig ist in diesem Jahr die hohe Anzahl politischer Texte. Und noch eine Besonderheit gibt es: zwei der Studenten haben ihre Texte selbst ins Deutsche übersetzt.

>>sa, 25. februar 2oo6, 2o uhr im lux

>2oo5

ein weihnachtsabend
-christliches und nicht so christliches zum fest-

Auch in diesem Jahr lädt das lux wieder zum traditionellen Weihnachtsprogramm.
Studenten verschiedener Kurse werden ein Mix aus Geschichten, improvisierten Szenen und Liedern zum Besten geben. Mit von der Partie sind Klassiker wie Charles Dickens oder Heinrich Böll. Und natürlich darf auch die schönste Schnulze zum Fest nicht fehlen: "I`m dreaming of a white Christmas..."

Im Anschluß an das Programm warten Glühwein und Kekse auf alle.

>>fr, 16. dezember 2oo5, 2o uhr, lux räume

 

sommerlux o5
[grotowski meets carr]

Der Sommerlux 2005 ...

>>fr, 16. juli 2oo5, 2o uhr, popelbühne

 

augen in der großstadt
#literatur für den frühling#

Inzwischen fast schon Tradition: die luxLesungen mit Berliner Studenten. Auch diesmal geben die Schauspielschüler Texte aus ihren Lieblingsbüchern zum Besten. Mit von der Partie sind Tucholsky, Rilke und Süskind, aber auch unbekanntere Autoren wie Hohleiter.

>>sa, o5. märz 2oo5, 2o uhr, popelbühne



>2oo4


weihnachtsgeschichten

So vielfältig die Vorstellungen, Erwartungen und Erfahrungen sind, die jeder mit dem Fest der Feste verbindet, so vielfältig wird auch das Weihnachtsprogramm in diesem Jahr sein: Studenten lesen Märchen und Geschichten, spielen Monologe und zeigen Szenen, die sie selbst geschrieben haben. Das Programm wurde anläßlich der Einweihung der Räume kurzfristig auf die Beine gestellt. Es bietet den Studenten verschiedener Kurse und Gruppen die Gelegenheit, einander kennenzulernen.

>>fr, 1o. dezember 2oo4, 2o uhr, lux probebühne

[zurück zu luxarchiv]