basiskurs schauspiel

Beginn des neuen Basiskurses:  11.04.2018
Kurstag: immer Mittwoch, 19 bis 21:30 Uhr
Kursort: Schöneberg, Studio am Kleistpark
Dauer: 14 Wochen, Kosten: 47,-/Monatsrate



Beruf Schauspieler... was steckt dahinter?

Jeder von uns kommt täglich mit der Schauspielkunst in Berührung, egal ob im Kino, Internet, Fernsehen oder Theater. Man sieht ein paar Menschen miteinander agieren und oft kennt man das eine oder andere Gesicht. Dennoch glaubt man für die Länge eines Films oder Theaterstücks, dass der Spieler/die Spielerin tatsächlich ein Killer, ein Priester oder eine Edelhure ist. Woran liegt das? Und was genau macht der Schauspieler eigentlich?
Das Schlüsselwort hierbei heißt Glaubwürdigkeit. Schließlich will der Schauspieler nichts weiter, als dass wir ihm glauben, jemand anderes zu sein. 


Einer der zentralen Punkte des Schauspielfachs ist die Wahrnehmung. Erst mit einer geschulten Wahrnehmung können Schauspieler Dinge aus der Realität so verinnerlichen, dass sie sie später auf der Bühne bzw. beim Dreh glaubwürdig reproduzieren können. Dazu gehören nicht nur äußere Umstände (wie Ort oder Zeit), sondern auch die seelische Verfassung der Figur in einer bestimmten Situation. Aus diesem Grund ist ein hoher Grad an Emotionalität für den Schauspieler ebenso essentiell wie ein gutes Ausdrucksvermögen. Außerdem sind Kommunikations- und Reaktionsfähigkeit gefragt.
 

Basiskurs Schauspiel

Der Basiskurs vermittelt die wichtigsten Grundlagen. Er ist ein Angebot für alle, die sich in der Schauspielkunst probieren wollen, egal, wie wenig Vorerfahrung vorhanden ist.
Jedes Treffen beginnt mit einem warm-up. Dies ist wichtig, um nicht mit den alltäglichen Verspannungen auf die Bühne zu gehen, denn erst, wenn man locker und entspannt ist, kann man leichter in eine andere Rolle schlüpfen.
Im Anschluss ans warm-up gibt es jeweils ein paar Atemübungen, die für die Konzentration und die Erweiterung des Atemvolumens wichtig sind - schließlich soll keiner beim Sprechen von längeren Passagen in Atemnot geraten. Je nach Zeit werden wir auch ein paar stimm- und sprechtechnische Übungen integrieren.
Nach einer kurzen Pause geht es dann weiter mit dem Wahrnehmungskomplex. Wie oben bereits erläutert ist die geschulte Wahrnehmung für den Schauspieler essentiell. Aus diesem Grund werden wir viele Übungen und Spiele zur Sensibilisierung ausprobieren, wie zum Beispiel "Das Floß", die "Spiegel-Übung" oder die "Rede zu zweit".
Ebenso stehen erste Schauspieletüden auf dem Programm. Die Etüden sind Grundübungen, die der Entwicklung von sensorischem und emotionalen Gedächtnis dienen. Damit aber auch das Spielen nicht zu kurz kommt, werden wir in regelmäßigen Abständen auch improvisieren. So bekommt jeder die Gelegenheit, spontan in verschiedenste Rollen zu schlüpfen und seine kreativen Potentiale zu entfalten.

Aufführung
Der Basiskurs läuft über ein Semester und schließt mit einer öffentlichen Lesung vor Publikum ab (Mitte Juli). Die Lesungen vergangener Kurse fanden schon an vielen verschiedenen Orten statt (brotfabrik, Lettrétage u.a.).

Anmeldung
Infos und Anmeldung direkt über: basiskurs@sebastianzett.com


Weitere Infos
Hier findet Ihr Informationen und Fotos

>>zu früheren Basiskursen
>>zum Kursleiter